Kreistagssozialausschuss

Kreistagssozialausschuß nickt Millionenbeträge für Sozialhilfe“Flüchtlinge“  gegen die Stimme der AFD ab

Gegen die Stimmen der AFD wurden im Kreistagssozialausschuß ca. 1 Million Euro für die sogenannte Flüchtlingssozialarbeit von allen anderen Parteien „abgenickt“. (Laut Text in den Schaumburger Nachrichten vom 2.10.2020)

Statt sich als „Abnicker“ beim Verprassen von hart erarbeiteten Steuergeldern zu zeigen, hätten die Altparteien lieber den Bürgern eine ehrliche Rechnung aufmachen sollen:

Knapp 1 Million erhält die AWO für weitgehend sinnlose Versuche Integration zu propagieren. Die Ereignisse der letzten Monate mit wiederholten Massenschlägereien unter Ausländern in Schaumburg und Nienburg haben die Sinnlosigkeit deutlich demonstriert.

Weiterhin gibt die AWO auch Beratung z.B. beim Familiennachzug, also dem vermehrten Zustrom von Einwanderern, für die ebenfalls die bereits im Kreis lebenden Bürger zahlen müssen.

Von 3600 überwiegend Sozialhilfe “Flüchtlingen“ erhalten im Landkreis Schaumburg über 3300 Leistungen aus dem Steuersäckel, neben direkten Zahlungen kommen Kosten für Wohnraum für etwa 300 bis 400 Wohnungen hinzu.

Weitere Posten lassen sich unter Sprach und Integrationskursen finden, Krankenversorgung zum Nulltarif kommt selbstverständlich hinzu.

Mit nicht nur 1Million sondern mit zig Millionen  pro Jahr müssen die Steuer und Gebührenzahler für eine katastrophale Einwanderungspolitik haften.

Statt Kreis- und Ortshaushalte in schwierigen Zeiten zu sanieren und auf ein stabiles Fundament zu stellen, werden Unsummen verpulvert um weltweite Einwanderung in die deutschen  Sozial-systeme aufrechterhalten zu können.

Viele arg gebeutelte Arbeitnehmer, die sich in COVID 19 Zeiten um Lohn und Brot sorgen müssen, sowie Rentner, die beim Versorgungsniveau in Europa Schlußlicht sind, werden es den Altparteien danken.

Im Kreistag hat niemand außer der AFD den Mut, darauf hinzuweisen, daß, wer legale und geregelte Einwanderung will, eine illegale Masseninvasion stoppen und zurückführen muß.

Deshalb hat die AFD gegen die weitere Verschwendung von Steuergeldern gestimmt.

2020-10-19T07:22:44+02:00 Oktober 19th, 2020|

Stimmungsmache gegen Polizeibeamte

Linke Presse mit fortgesetzter Stimmungsmache gegen Polizeibeamte

Schlagzeile der Schaumburger Nachrichten vom 8.9.2020:

„Zahl der Verfahren wegen Körperverletzung im Amt gegen Schaumburger Polizisten deutlich angestiegen“:

Die Zahl der Verfahren in Schaumburg soll von 2 auf 5 bei deutschlandweit insgesamt 2000 Verfahren angestiegen sein.

Angesichts derart niedriger Zahlen von einem deutlichen Anstieg zu sprechen ist tendenziös und grotesk.

Dagegen ist die Zahl der Gewalttaten gegen Polizeibeamte im Dienst deutschlandweit auf 37.000 gestiegen.

Pöbeleien und Beleidigungen übelster Art auch in unserem Landkreis sind hierbei noch nicht einmal eingerechnet.

Darüber hinaus sind insbesondere seit 2015 Polizeibeamte vermehrt mit Straftätern unter den von Merkel ins Land gerufenen Ausländern beschäftigt.

Laut Innenministerium NRW sind unter den sogenannten „Tumultstraftaten“ zu 55 % Ausländer beteiligt, sowie Ausländer mit deutschem Pass mit weiteren 20 %.

Heuchlerisch werden diese Krawalle z. T. von den Medien als Auswüchse einer „Partyszene“ bezeichnet!

Die tägliche Erfahrung lehrt viele Polizisten mit welchen „Bevölkerungsgruppen“ sie sich in der Regel auseinandersetzen müssen.

Die Massenschlägereien unter Ausländern in Stadthagen sind allen noch frisch in Erinnerung.

Die linke Presse versucht weiterhin Polizeibeamte in ein schlechtes Licht zu setzen.

Die Schlagzeile suggeriert übermäßige Gewalttaten von Polizeibeamten, die Fakten geben nichts dergleichen her. Dies muß ein Ende haben.

Die AFD unterstützt uneingeschränkt den Einsatz von Polizeibeamten in ihrem schwierigen Einsatz gegen Kriminelle und Rechtsbrecher. Der Schutz von friedlichen Bürgern hat oberste Priorität.

2020-09-15T10:20:50+02:00 September 15th, 2020|

Klage gegen Maskenpflicht

NIEDERSACHSEN & BREMEN

AfD-Politiker klagt gegen mögliche Maskenpflicht an Schulen

Hannover/Lüneburg (dpa/lni) – Der AfD-Landtagsabgeordnete Stephan Bothe will mit einer Klage verhindern, dass Schüler während des Unterrichts und auf dem Schulgelände zum Tragen von Gesichtsmasken verpflichtet werden können. Das teilte eine Sprecherin am Donnerstag mit. Gleichzeitig habe Bothe beim niedersächsischen Oberverwaltungsgericht in Lüneburg beantragt, die entsprechenden Passagen in der Corona-Verordnung des Landes bis zu einer Entscheidung in der Hauptsache außer Vollzug zu setzen.

Derzeit sei noch offen, ob Niedersachsen anderen Bundesländern folge und eine solche Maskenpflicht im Unterricht anordne, hieß es weiter. Doch stelle das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für Schüler eine Gesundheitsgefahr dar, meinte Bothe. «Kinder wollen in den Pausen auch mal toben und spielen und nach wie vor fehlen stichhaltige Belege für die Verhältnismäßigkeit solch einschneidender Maßnahmen, von daher sind sie abzulehnen.» Klage und Antrag seien am Donnerstag per Post eingegangen, bestätigte eine OVG-Sprecherin.

Nach den Ferien in Niedersachsen beginnt der Unterricht am kommenden Donnerstag (27. August), das Kultusministerium geht von einem «eingeschränkten Regelbetrieb» aus. Es wird in voller Klassenstärke unterrichtet. Es gilt kein Mindestabstand, aber es gibt feste Lerngruppen, für Hygiene muss gesorgt sein. Mit Blick auf eine Maskenpflicht im Unterricht hatte sich auch Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) skeptisch gezeigt. Er begründete dies mit der oftmals nötigen Mimik und den sommerlichen Temperaturen.

Quelle: https://www.welt.de/regionales/niedersachsen/article213939762/AfD-Politiker-klagt-gegen-moegliche-Maskenpflicht-an-Schulen.html

2020-08-20T19:56:41+02:00 August 20th, 2020|

Wieder steigende Infektionszahlen

Erneute Unterdrückung der (Reise)freiheit aufgrund von Corona infizierten Urlaubsrückkehrern?

Nachdem bundesweit die Infektionszahlen in einem so geringen  Maße steigen, dass weder für die Bürger dieses Landes noch für die medizinischen Kapazitäten eine wesentliche Bedrohung besteht, wird lauthals über eine erneute Verschärfung der Covid19-Zwangsmaßnahmen diskutiert.

Die Reiserückkehrer sollen schuld sein. Erstaunlicherweise kamen die meisten positiv getesteten Reiserückkehrer aus dem Kosovo, Serbien und dem Balkan und nicht aus Mallorca.

Nicht angegeben werden von Regierungsvertretern wie viele Infizierte erkrankten, wie schwer die Erkrankungen verlaufen sind und ob sie einen lebensbedrohlichen Verlauf genommen haben.

Ausgeklammert wird im Gegenzug, wie viele Menschen durch Corona Maßnahmen, sprich unterlassene oder verschobene Behandlungen, zu Tode gekommen sind. Nach Untersuchungen sind allein 50.000 Krebsoperationen verschoben worden bis zu 38% weniger Patienten kamen in die Notaufnahmen.

Nach den letzten Zahlen sind in Schaumburg zur Zeit 0,00016 % der Bevölkerung aktiv infiziert, eine „Ausrottung“ des Covid 19 Virus ist nicht möglich. Selbst die Gesamtzahl der bisher positiv getesteten Personen von 0,0013% stellt aber keine wesentliche Bedrohung dar.

Bundesweit und weltweit denken daher zunehmend Wissenschaftler über die Beendigung von sogenannten Lockdown Maßnahmen nach, um ein Erwerben einer Immunität zu ermöglichen.

Die AFD bleibt  daher landes- und kreisweit bei Ihrer Forderung nach Beendigung der Zwangsmaßnahmen.

Testungen Ja, Vorhaltung von medizinischer Infrastruktur Ja.

Einschränkung von Reise- und Meinungsfreiheit Nein, Maskenpflicht nur auf freiwilliger Basis.

Die Altparteien müssen durch die Bürger zum Umdenken gezwungen werden, setzen Sie bei der nächsten Wahl Ihr Kreuz an der richtigen Stelle bei der AFD.

2020-08-20T19:33:11+02:00 August 20th, 2020|

PM Schaumburger Nachrichten

Bezug: Pressemitteilung am 03.07.2020 in den Schaumburger Nachrichten

Schlägereien  unter Migranten / Thema im Sicherheitsausschuss

Vorboten der auf öffentlichem Raum ausgetragenen Schlägereien unter und von Ausländern gab es vor Stadthagen schon genug.

In Stadthagen wird  versprochen, dass „Politik, Verwaltung und insbesondere Jugendpflege das Problem an der Wurzel angehen müssen“. Wer nun glaubt, dass die Politik in Stadthagen der Ghettoisierung und Schaffung von rechtsfreien Räumen in den Ausländerquartieren entgegentreten will, der irrt. Ein Großteil der an der Schlägerei Beteiligten waren Erwachsene, ein Teil der 12  Ermittelten waren bereits vorher kriminell aktiv gewesen, z.T. vorbestraft. Insgesamt hat sich niemand zur Kooperation mit den Behörden bereit erklärt.

Die Konzepte, um weitere Krawalle zu vermeiden, sind aus der Klamottenkiste der letzten 10 Jahre abgeleitet, womit ihre Wirkungslosigkeit bereits bewiesen ist:

Mehr Integrationsbeauftragte (mehr Versorgungsposten also) und polizeiliche Aufarbeitung. Bei mehreren Dutzend Nationalitäten in Stadthagen ist eine Integration in der Praxis nicht gewünscht und damit unmöglich. Da die Ermittlungsverfahren mangels Zeugen wahrscheinlich insgesamt im Sande verlaufen werden, ist jetzt schon ersichtlich, wie kriminelle Ausländergruppen sich vor lauter „Angst“ vor deutschen Behörden totlachen. Jeder Respekt wird verspielt, die Politiker machen sich einfach nur lächerlich.

Übrigens:  Im April 2019 lebten 41 staatenlose Migranten und weitere 187  mit ungeklärten Nationalitäten im Landkreis Schaumburg. AfD-Kreisverband Nienburg-Schaumburg

2020-07-07T20:01:43+02:00 Juli 7th, 2020|

Gelebte Mehrheitsentscheidung

Vor einigen Tagen hatten die Mitglieder des KV Ni-SHG die Gelegenheit an einer Online-Abstimmung teilzunehmen, die ermitteln sollte, ob wir eine offizielle Pressemitteilung zum Thema „Ende des Shutdown und Maskenpflicht im Zuge des COVID 19 Virus fordern“ (siehe weiter unten)

An dieser Umfrage haben 43 der Mitglieder ihr Votum abgegeben. Dies entspricht eine Beteiligung von 44,3 %. Wir hätten uns zwar gern eine höhere Beteiligung gewünscht, aber sind mit der Beteiligung sehr zufrieden. Vielen Dank an alle „Voter“. Das Ergebnis ist mit 81,0 % allerdings mehr als deutlich ausgefallen.

Pressemitteilung AfD Kreisverband Nienburg-Schaumburg

Der Kreisverband der Alternative für Deutschland Nienburg-Schaumburg fordert nachdrücklich ein sofortiges Ende des Shutdowns und der Maskenpflicht, die als Maßnahmen im Zuge des Coronavirus Covid-19 verhängt worden sind. Unsere Forderung stützt sich auf eine Mitgliederumfrage, 81% unterstützen diese Forderung.

Der Shutdown verursacht schwerste Schäden an unserer Wirtschaft, insbesondere im Gastronomie- und Dienstleistungsbereich, eindeutig ist die Medizin hier schlimmer als die Ursache. Die verordnete Maskenpflicht bringt gar nichts, wie auch der bekannte Virologe Dr. Drosten und andere medizinische Experten bestätigen. Dieser und weitere geplante Eingriffe in die persönlichen Selbstbestimmungs- und Freiheitsrechte der Bürger (Immunitätspass, Zwangsimpfung, Corona-App) sind nicht zu tolerieren, diesbezügliche Bestrebungen sind von Seiten der Bundes- und Landesregierung sofort einzustellen.

Insbesondere vor dem Hintergrund der stark rückläufigen Zahlen von Neuinfektionen mit Covid-19 sind sämtliche Maßnahmen unzumutbar und unverzüglich aufzuheben.

Der Vorstand des AfD Kreisverbandes Nienburg-Schaumburg, im Namen der Mitglieder

Die oben aufgeführte Pressemitteilung ist sodann an die Schaumburger Zeitung, Harke und den NDR gegangen. Wir sind mal gespannt, ob sie auch entsprechend der Presseneutralität gegenüber ALLEN Parteien entsprechend abgedruckt und publiziert wird.

Eine erste Reaktion der Schaumburger Zeitung hat es bereits gegeben. Unser KV-Vorsitzender wurde überraschend gefragt: „Wie bei der AfD gibt es Mehrheitsentscheidungen?“ Naja das zeigt wieder einmal, wie interessiert und informiert man bei der Presse über die AfD ist. Es zeigt aber auch, dass wir weiter daran arbeiten müssen, dass man sich mit uns beschäftigt bzw. beschäftigen muss.

Gruß

Ihr/Euer AfD Nienburg-Schaumburg Team

2020-05-13T20:36:51+02:00 Mai 13th, 2020|

Abstimmung Impfpflicht

Diese Abgeordneten haben für die Impfpflicht gestimmt

Gestern (07.05.2020) schlug erneut eine dunkle Stunde für die Freiheit in unserem Land. Der Gesetzentwurf der „Bundesregierung“ zur „Stärkung der Impfprävention“ wurde durch das „Parlament“ gepeitscht.

56 Stimmen wurden nicht abgegeben, es gab 105 Enthaltungen, 89 Nein-Stimmen und eine satte Mehrheit von 459 Bundestagsabgeordneten, die das Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit mit den Füßen treten. Bereits das Recht auf Genitalverstümmelung als religiöse Ausnahme bei medizinisch nicht begründbaren Beschneidungen von Jungen für Moslems und Juden bedeutet, dass der Kinderschutz in Deutschland, anders als es Gesundheitsminister Spahn behauptet, auf deutschem Boden nicht gewährleistet, sondern Interessengruppen untergeordnet ist.

Diese Abgeordneten haben namentlich mit Ja gestimmt:

Dr. Michael von Abercron, CDU/CSU                             Grigorios Aggelidis, FDP

Stephan Albani, CDU/CSU                                                                Renata Alt, FDP

Norbert Altenkamp, CDU/CSU                                      Philipp Amthor, CDU/CSU

Ingrid Arndt-Brauer, SPD                             Christine Aschenberg-Dugnus, FDP

Artur Auernhammer, CDU/CSU                                        Peter Aumer., CDU/CSU

Heike Behrens, SPD                                                                         Ulrike Bahr, SPD

Dorothee Bär. CDU/CSU                                                  Thomas Bareiß, CDU/CSU

Doris Barnett, SPD                                                          Norbert Barthie, CDU/CSU

Dr. Matthias Bartke, SPD                                                              Sören Bartol, SPD

Dr. Dietmar Bartsch, DIE LINKE                                                    Bärbel Bas, SPD

Nicole Bauer, FDP                                                                             Jens Beeck, FDP

Maik Beermann, CDU/CSU                                         Manfred Behrens, CDU/CSU

Veronika Bellmann, CDU/CSU                                       Sybille Benning, CDU/CSU

Dr. André Berghegger, CDU/CSU                             Melanie Bernstein, CDU/CSU

Christoph Bernstiel, CDU/CSU                                              Peter Beyer, CDU/CSU

Marc Biadacz, CDU/CSU                                                     Steffen Bilger, CDU/CSU

Lothar Binding, SPD                                                              Peter Bieser, CDU/CSU

Heidrun Blum-Förster, DIE LINKE                      Norbert Brackmann, CDU/CSU

Michael Brandt, CDU/CSU                                           Dr. Jens Brandenburg, FDP

Mario Brandenburg, FDP                                      Dr. Reinhard Brandl, CDU/CSU

Prf. Dr. Helge Braun, CDU/CSU                                        Dr. Eberhar Brecht, SPD

Silvia Breher, CDU/CSU                                                Sebastian Brehm, CDU/CSU

Heike Brehmer, CDU/CSU                                                       Leni Breymaier, SPD

Ralph Brinkhaus, CDU/CSU                                Dr. Carsten Brodesser, CDU/CSU

Dr. Karl-Heinz Brunner, SPD                                                     Katrin Budde, SPD

Martin Burkert, SPD                                                    Dr. Marco Buschmann, FDP

Prf. Dr. Lars Castelucci, SPD                                      Gitta Connemann, CDU/CSU

Carl-Julius Cronenberg, FDP                                             Bernhard Daldrup, SPD

Astrid Damerow, CDU/CSU                                      Britta Katharina Dasser, FDP

Fabio Di Masi, DIE LINKE                                       Dr. Diether Dehm, DIE LINKE

Dr. Karamba Diaby, SPD                                                              Ester Dilcher, SPD

Sabine Dittmar, SPD                                                                 Bijan Djir-Sarai, FDP

Alexander Dobrindt, CDU/CSU                                       Michael Donth, CDU/CSU

Marie-Luise Dött, CDU/CSU                                                Christian Dürr, FDP

Hansjörg Dürz, CDU/CSU                                                       Hartmut Ebbing, FDP

Thomas Erndl, CDU/CSU                                                     Dr. Wiebke Esdar, SPD

Saskia Esken, SPD                                                                 Dr. Marcus Faber, FDP

Yasmin Fahimi, SPD                                                     Hermann Färber, CDU/CSU

Dr. Johannes Fechner, SPD                                                     Uwe Feller, CDU/CSU

Dr. Fritz Feigentreu, SPD                                             Enak Ferlemann, CDU/CSU

Dr. Maria Flachsbarth, CDU/CSU                                        Dr. Edgar Franke, SPD

Ulrich Freese, SPD                                                              Thorsten Frey, CDU/CSU

Dagmar Freitag, SPD                                        Dr. Astrid Freudenstein, CDU/CSU

Otto Fricke, FDP                                              Dr. Hans-Peter Friedrich, CDU/CSU

Michael Frieser, CDU/CSU                                  Hans-Joachim Fuchtel, CDU/CSU

Ingo Gädechens, CDU/CSU                                    Dr. Thomas Gebhart, CDU/CSU

Alois Gerig, CDU/CSU                                                                Martin Gerster, SPD

Eberhard Gienger, SPD                                                      Angelika Glöckner, SPD

Timon Gremmels, SPD                                                               Kerstin Griese, SPD

Ursula Gröden-Kranich, CDU/CSU                              Hermann Gröhe, CDU/CSU

Klaus-Dieter Gröhler, CDU/CSU                                             Michael Groß, SPD

Michael Grosse-Bröhmer, CDU/CSU                    Astrid Grotelüschen, CDU/CSU

Uli Grötsch, SPD                                                               Markus Grübel, CDU/CSU

Oliver Grundmann, CDU/CSU                              Prf. Monika Grütters, CDU/CSU

Fritz Güntzler, CDU/CSU                                                      Olav Gutting, CDU/CSU

Dr. Gregor Gysi, DIE LINKE                                          Christian Haase, CDU/CSU

Thomas Hacker, FDP                                                           Bettina Hagedorn, SPD

Rita Hagl-Kehl, SPD                                                             Florian Hahn, CDU/CSU

Metin Hakvedi, SPD                                                             Jürgen Hardt, CDU/CSU

Sebastian Hartmann, SPD                                               Verena Hartmann, AFD

Mathias Hauer, CDU/CSU                                          Mark Hauptmann, CDU/CSU

Dirk Heidenblut, SPD                                              Dr. Matthias Heider, CDU/CSU

Peter Heidt, FDP                                                                Mechthild Heil, CDU/CSU

Hubertus Heil, SPD                                                    Thomas Heilmann, CDU/CSU

Frank Heinrich, CDU/CSU                                                  Gabriela Heinrich, SPD

Marcus Held, SPD                                                              Mark Helfrich, CDU/CSU

Katrin Helling-Plahr, FDP                                                Wolfgang Hellmich, SPD

Dr. Barbara Hendricks, SPD                                             Rudolf Henke, CDU/CSU

Michael Hennrich, CDU/CSU                               Marc Hennrichmann; CDU/CSU

Markus Herbrand, FDP                                                            Torsten Herbst, FDP

Gustav Herzog, SPD                                                      Ansgar Heveling, CDU/CSU

Gabriele Hiller-Ohm, SPD                                               Christian Hirte, CDU/CSU

Prf. Dr. Heribert Hirte, CDU/CSU                                       Thomas Hitschler, SPD

Manuel Höferlin, SPD                                          Alexander Hoffmann, CDU/CSU

Dr. Christoph Hoffmann, CDU/CSU                                          Dr. Eva Högl, SPD

Matthias Höhn, DIE LINKE                          Dr. Hendrik Hoppenstedt, CDU/CSU

Reinhard Houben, FDP                                                                    Ulla Ihnen, FDP

Olaf in der Beek, FDP                                                      Erich Irlstorfer, CDU/CSU

Hans-Jürgen Irmer, CDU/CSU                                 Thomas Jarzombek, CDU/CSU

Andreas Jung, CDU/CSU                                                       Ingmar Jung, CDU/CSU

Dr. Christian Jung, FDP                                                                 Frank Junge, SPD

Josip Juratovic, SPD                                                                       Thomas Jurk, SPD

Oliver Kaczmarek, SPD                                                           Johannes Kahrs, SPD

Elisabeth Kaiser, SPD                                                               Ralf Kapschack, SPD

Alois Karl, CDU/CSU                                                          Anja Karliczek, CDU/CSU

Torbjörn Karles, CDU/CSU                                              Gabriele Katzmarek, SPD

Volker Kauder, CDU/CSU                                      Dr-Stefan Kaufmann, CDU/CSU

Ronja Kemmer, CDU/CSU                                    Roderich Kiesewetter, CDU/CSU

Michael Kießling, CDU/CSU                                       Dr. Georg Kippels, CDU/CSU

Cansel Kiziltepe, SPD                                                                 Arno Klare, SPD

Volkmar Klein, CDU/CSU                                                         Karsten Klein, FDP

Lars Klingbeil, SPD                                                                Daniela Kluckert, FDP

Axel Knoerig, CDU/CSU                                                                Pascal Kober, FDP

Dr. Bärbel Kofler, SPD                                                           Dr. Lukas Köhler, FDP

Daniela Kolbe, SPD                                                             Markus Koob, CDU/CSU

Carsten Körber, CDU/CSU                                            Elvan Korkmaz-Emre, SPD

Jan Korte, Die Linke                                                                Anette Kramme, SPD

Alexander Krauß, CDU/CSU                                 Gunther Krichbaum, CDU/CSU

Dr. Günter Krings, CDU/CSU                                            Rüdiger Kruse, CDU/CSU

Wolfgang Kubicki, FDP                                                    Michael Kuffer, CDU/CSU

Konstantin Kuhle, FDP                                                     Dr. Roy Kühne, CDU/CSU

Christine Lambrecht, SPD                                                             Alexander Graf Lambsdorff, FDP

Prf. h.c. Dr. Karl A. Lamers, CDU/CSU                  Andreas G. Lämmel, CDU/CSU

Katharina Landgraf, CDU/CSU                                           Ulrich Lange, CDU/CSU

Christian Lange, SPD                                                    Dr. Silke Launert, CDU/CSU

Prf. Dr. Karl Lauterbach, SPD                                               Monika Lazar, Grüne

Ulrich Lechte, FDP                                                             Jens Lehmann, CDU/CSU

Paul Lehrieder, CDU/CSU                                             Dr. Katja Leikert, CDU/CSU

Dr. Andreas Lenz, CDU/CSU                                      Michael Leutert, DIE LINKE

Antje Lezius, CDU/CSU                                                   Stefan Liebich, DIE LINKE

Helge Lindh, SPD                                                          Andrea Lindholz, CDU/CSU

Christian Lindner, FDP                                                    Michael Georg Link, FDP

Dr. Carsten Linnemann, CDU/CSU                                      Patrcia Lips, CDU/CSU

Nikolas Löbel, CDU/CSU                                                  Bernhard Loos, CDU/CSU

Dr. Gesine Lötzsch, DIE LINKE                         Dr. Jan-MArco Luczak, CDU/CSU

Daniela Ludwig, CDU/CSU                                                          Oliver Luksic, FDP

Thomas Lutze, DIE LINKE                                                    Karin Maag, CDU/CSU

Heiko Maas, SPD                                                                   Isabel Mackensen, SPD

Yvonne Magwas, SPD                                                    Gisela Manderla, CDU/CSU

Dr. Astrid Mannes, CDU/CSU                                                  Till Mansmann, FDP

Dr. Jürgen Martens, FDP                                                                  Katja Mast, SPD

Christoph Matschie, SPD                                            Andreas Mattfeld, CDU/CSU

Hilde Mattheis, SPD                                                         Stephan Mayer, CDU/CSU

Dr. Michael Meister, CDU/CSU                                             Jan Metzler, CDU/CSU

Cristoph Meyer, FDP                                      Dr. h.c. Hans Michelbach, CDU/CSU

Dr. Mathias Middelberg, CDU/CSU                              Dr. Matthias Miersch, SPD

Klaus Mindrup, SPD                                                                 Susanne Mittag, SPD

Claudia Moli, SPD                                                                       Siemtje Möller, SPD

Dietrich Monstadt, CDU/CSU                                         Karsten Möring, CDU/CSU

Elisabeth Motschmann, CDU/CSU                        Andreas Mrosek, AFD

Axel Müller, CDU/CSU                                                    Dr. Gerd Müller, CDU/CSU

Sepp Müller, CDU/CSU                                                     Carsten Müller, CDU/CSU

Stefan Müller, CDU/CSU                                                            Bettina Müller, SPD

Detlef Müller, SPD                                                                Alexander Müller, FDP

Roman Müller-Böhm. FDP                                      Frank Müller-Rosentritt, FDP

Michelle Müntefering, SPD                                              Dr. Rolf Mützenich, SPD

Prf. Dr. Martin Neumann, FDP                                  Dr. Andreas Nick, CDU/CSU

Petra Nicolaisen, CDU/CSU                                        Dietmar Nietan, SPD

Ulli Nissen, SPD                                                                   Michaela Noll, CDU/CSU

Dr. Georg Nüßlein, CDU/CSU                                        Wilfried Oellers, CDU/CSU

Thomas Oppermann, SPD                                                   Josephine Ortlieb, SPD

Florian Oßner, CDU/CSU                                                        Josef Oster, CDU/CSU

Henning Otte, CDU/CSU                                                       Mahmut Özdemir, SPD

Ingrid Pahlmann, CDU/CSU                                                Sylvia Pantei, CDU/CSU

Markus Paschke, SPD                                                        Martin Patzelt, CDU/CSU

Petra Pau, DIE LINKE                                                 Sören Pellmann, DIE LINKE

Christian Petry, SPD                                                Dr. Joachim Pfeiffer, CDU/CSU

Detlev Pilger, SPD                                                        Stephan Plisinger, CDU/CSU

Dr. Christoph Ploß, CDU/CSU                                             Eckhard Pols, CDU/CSU

Florian Post, SPD                                                                              Achim Post, SPD

Florian Pronold, SPD                                                            Dr. Sascha Raabe, SPD

Martin Rabanus, SPD                                                      Thomas Rachel, CDU/CSU

Kerstin Radomski, CDU/CSU                                   Alexander Radwan, CDU/CSU

Alois Rainer, CDU/CSU                                            Dr. Peter Ramsauer, CDU/CSU

Eckhardt Rehberg, CDU/CSU                                                Hagen Reinhold, FDP

Bernd Reuther, FDP                                                   Lothar Riebsamen, CDU/CSU

Josef Rief, CDU/CSU                                                                Andreas Rimkus, SPD

Sönke Rix, SPD                                                                             Dennis Rohde, SPD

Johannes Röring, CDU/CSU                                          Dr. Martin Rosemann, SPD

René Röspel, SPD                                                  Dr. Ernst Dieter Rossmann, SPD

Dr. Norbert Röttgen, CDU/CSU                                   Stefan Rouenhoff, CDU/CSU

Erwin Rüddel, CDU/CSU                                                    Dr. Stefan Ruppert, FDP

Albert Rupprecht, CDU/CSU                                                        Bernd Rützel, SPD

Sarah Rygieswki, SPD                                                             Johann Saathoff, SPD

Dr. h.c. Thomas Sattelberger, FDP                                    Stefan Sauer, CDU/CSU

Christian Sauter, FDP                                                         Anita Schäfer, CDU/CSU

Axel Schäfer, SPD                                                                     Frank Schäffler, FDP

Dr. Wolfgang Schäuble, CDU/CSU                                         Dr. Nina Scheer, SPD

Andreas Scheuer, CDU/CSU                                             Marianne Schieder, SPD

Udo Schiefner, SPD                                                             Jana Schimke, CDU/CSU

Dr. Wieland Schinnenburg, FDP                          Tankred Schipanski, CDU/CSU

Dr. Nils Schmid, SPD                                                  Christian Schmidt, CDU/CSU

Uwe Schmidt, CDU/CSU                                                                Ulla Schmidt, SPD

Dagmar Schmidt, SPD                                 Prf. Dr. Claudia Schmidtke, CDU/CSU

Nadine Schön, CDU/CSU                                                      Johannes Schraps, SPD

Felix Schreiner, CDU/CSU                                                      Michael Schrodi, SPD

Dr. Manja Schüle, SPD                                                               Ursula Schulte, SPD

Martin Schulz, SPD                                                                        Swen Schulz, SPD

Uwe Schulz, AFD                                              Dr. Klaus-Peter Schulze, CDU/CSU

Uwe Schummer, CDU/CSU                                             Armin Schuster, CDU/CSU

Frank Schwabe, SPD                                                            Andreas Schwarz, SPD

Rita Schwarzelühr-Sutter, SPD                               Torsten Schweiger, CDU/CSU

Matthias Seestern-Pauly, FDP                                                 Detlef Self, CDU/CSU

Johannes Selle, CDU/CSU                                           Reinhold Sendker, CDU/CSU

Prf. Dr. Patrick Sensburg, CDU/CSU                      Thomas Silberhorn, CDU/CSU

Björn Simon, CDU/CSU                                                                    Frank Sitta, FDP

Dr. Petra Sitte, DIE LINKE                                                      Judith Skudelny, FDP

Dr. Hermann Otto Solms, FDP                         Helin Evrim Sommer, DIE LINKE

TIno Sorge, CDU/CSU                                                               Jens Spahn, CDU/CSU

Rainer Spiering, SPD                                                                  Svenja Stadler, SPD

Katrin Staffler, CDU/CSU                                            Martina Stamm-Fibich, SPD

Bettina Stark-Watzinger, FDP                                            Frank Steffel, CDU/CSU

Sonja Amalie Steffen, SPD                                Dr. Wolfgang Stefinger, CDU/CSU

Albert Stegemann, CDU/CSU                                           Andreas Steier, CDU/CSU

Mathias Stein, SPD                                                     Sebastian Steineke, CDU/CSU

Johannes Steiniger, CDU/CSU                                    Kersten Steinke, DIE LINKE

Christian Freiherr von Stetten, CDU/CSU                           Dieter Stier, CDU/CSU

Gero Storjohann, CDU/CSU    Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann, CDU/CSU

Stephan Stracke, CDU/CSU                                          Max Straubinger, CDU/CSU

Katrin Strenz, CDU/CSU                                                               Katja Suding, FDP

Kerstin Tack, SPD                                                          Dr. Peter Tauber, CDU/CSU

Claudia Tausend, SPD                               Dr. Hermann-Josef Tebroke, CDU/CSU

Michael Thews, SPD                                                  Hans-Jürgen Thies, CDU/CSU

Stephan Thomae, FDP                                                Alexander Throm. CDU/CSU

Dr. Dietlind Tiermann, CDU/CSU                                   Antje Tillmann, CDU/CSU

Manfred Todtenhausen, FDP                                            Dr. Florian Toncar, FDP

Markus Töns, FDP                                                                      Carsten Träger, SPD

Markus Uhl, CDU/CSU                                            Prf .Dr. Andrew Ullmann, FDP

Dr. Volker Ullrich, CDU/CSU                                                      Gerald Ullrich, FDP

Alexander Ulrich, DIE LINKE                                            Arnold Vaatz, CDU/CSU

Oswin Veith, CDU/CSU                                                  Kerstin Vieregge, CDU/CSU

Volkmar Vogel, CDU/CSU                                                         Johannes Vogel, FDP

Ute Vogt, SPD                                                                       Marja-Liisa Völlers, SPD

Dirk Vöpel, SPD                                                          Christoph de Vries, CDU/CSU

Kees de Vries, CDU/CSU                           Dr. Johann David Wadephul, CDU/CSU

Dr. Sahra Wagenknecht, DIE LINKE                     Marco Wanderwitz, CDU/CSU

Nina Warken, CDU/CSU                                                            Sandra Weeser, FDP

Kai Wegner, CDU/CSU                                                         Albert Weiler, CDU/CSU

Dr. Joe Weingarten, SPD                                                         Peter Weiß, CDU/CSU

Dr. Anja Weisgerber, CDU/CSU                                          Sabine Weiss, CDU/CSU

Ingo Wellenreuther, CDU/CSU                                        Marian Wendt, CDU/CSU

Nicole Westig, FDP                                                                  Bernd Westphal, SPD

Kai Whittaker, CDU/CSU                                Annette Widmann-Mauz, CDU/CSU

Dirk Wiese, SPD                                   Bettina Margarethe Wiesmann, CDU/CSU

Kaharina Willkomm, FDP                                      Klaus-Peter Willsch, CDU/CSU

Elisabeth Winkelmeier-Becker, CDU/CSU                      Oliver Wittke, CDU/CSU

Gülistan Yüksel, SPD                                                                Dagmar Ziegler, SPD

Paul Ziemiak, CDU/CSU                                                               Stefan Zierke, SPD

Prf. Dr. Matthias Zimmer, CDU/CSU                         Dr. Jens Zimmermann, SPD

Quelle: https://opposition24.com/diese-abgeordneten-haben-fuer-die-impfpflicht-gestimmt/

2020-05-08T20:32:29+02:00 Mai 8th, 2020|

Alice Weidel – Fraktionsvorsitzende der AfD im Bundestag

Alice Weidel: Nein zum Immunitätsausweis und zur verpflichtenden Impfung

Berlin, 4. Mai 2O20. Zur Debatte um die Einführung eines digitalen „Immunitätsausweises“ erklärt die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag Alice Weidel:

„Mit dem Vorstoß zum  „Immunitätsausweis“ unternimmt Bundesgesundheitsminister Jens Spahn einen weiteren Übergriff auf die Freiheitsrechte der Bürger und die informationelle Selbstbestimmung. Damit droht eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, in der die Wahrnehmung zentraler Grundrechte an die vorbehaItlose Preisgabe persönlicher Daten geknüpft wird. Durch den Zwang, für volle gesellschaftliche Teilhabe eine lmmunisierung durch Impfung oder überstandene Krankheit nachzuweisen, wird zudem faktisch eine Impfpflicht durch die Hintertür eingeführt,

Sind die Bürger In die Falle gelockt Ist dem MIssbrauch zu willkürlicher Diskriminierung auch in vielen anderen Bereichen Tür und Tor geöffnet. Freiheitsrechte müssen unbedingt und für alle Bürger In gleichem Maße gelten. Der Handel – Freiheit gegen Daten -‚ den die Bundesregierung den Bürgern mit dem „Immunitätsausweis“ aufzwingen will, ist sittenwidrig und mit Buchstaben und Geist des Grundgesetzes nicht zu vereinbaren.

Der Vorstoß offenbart einmal mehr die Tendenz, die Corona-Krise zur Schaffung eines Überwachungsstaats zu missbrauchen und die Exekutive auf Kosten von Bürgerrechten zu stärken. Solchen potenziell totalitären Bestrebungen wird sich die AfD-Fraktion entschieden widersetzen.“

(Quelle: AfD-Bundestagsfraktion)

2020-05-08T19:13:55+02:00 Mai 8th, 2020|

Tiere vs. Corona

Welche Tiere werden zuerst geschlachtet oder eingeschläfert ?

Viele, wenn nicht sogar alle Wildparks und Zoos in Niedersachsen stehen vor dem größten Problem ihrer Geschichte. Wegen der Corona-Krise und dem totalen Wegfall der Besucher sind sie alle in ihrer Existenz bedroht. Das ist für Mitarbeiter tragisch, aber für die Tiere unter Umständen tödlich. Bereits jetzt denken manche Tierparks darüber nach, welche Tiere sie „zuerst schlachten“ müssen (Direktorin des Neumünster Zoos, Verena Kaspari), um selbst überleben zu können. In Niedersachsen gibt es viele kleine Zoos, die ihre laufenden Kosten schon jetzt nicht mehr bedienen können, und auch große Tierparks wie der Zoo Hannover, wissen nicht mehr, wie sie künftig monatliche Unterhaltungskosten von bis zu einer Million Euro aufbringen sollen, wenn nicht schnellstens Hilfe in Sicht ist.
Jens Kestner: „Tierparks in Walsrode, Osnabrück, Nordhorn, Zoo Hannover, der Serengeti-Park in Hodenhagen, Bad Pyrmont, das Wisentgehege Springe, Wildpark Lüneburger Heide – das alles und noch viele weitere Zoos und Tierparks sind in einer furchtbaren Situation. Tausende Tiere müssen Tag für Tag gepflegt, ernährt und ärztlich versorgt werden, obwohl nicht ein einziger Cent durch Besucher in die Kassen fließt. Es ist jetzt ganz schnell an der niedersächsischen Landesregierung, ein Förder- und Hilfsprogramm auf die Beine zu stellen, das verhindert, Tiere schlachten zu müssen, damit Tierparks noch ein paar Tage oder Wochen überleben können. Je länger diese Krise andauert, umso dramatischer wird die Lage für die Tiere und auch für die vielen Mitarbeiter in den Zoos und Tierparks. Viel Zeit zum Nachdenken bleibt nicht. Die niedersächsische Landesregierung muss jetzt umgehend handeln! “ fordert Kestner.
#KESTNER #AfD #Niedersachsen #Corona #Zoo #Tiere
https://jenskestner.de

2020-04-16T21:15:14+02:00 April 16th, 2020|

Risikoanalyse der Bundesregierung aus 2012

anbei finden Sie eine Risikoanalyse zum Ausbruch eines SARS Virus von 2012.

War der Bundesregierung bekannt und hat sie, wie so Vieles, völlig ignoriert.

Aber dafür lässt sich jetzt, wo es zum Ausbruch gekommen ist unsere liebe „36%-Anpack-Partei“ ordentlich feiern. Zu feiern gibt es eigentlich NIX, denn man hatte 8 Jahre Zeit entsprechende Vorkehrungen zu treffen. Statt dessen wurde unser Gesundheitswesen „optimiert“ (Zusammengespart, Medikamentenproduktion ins Ausland verlagert, etc.).

Dies sollte nicht vergessen werden und ggf. bei passender Gelegenheit erwähnt werden.

Ihr/Euer AfD Nienburg-Schaumburg Team

2020-04-02T17:17:13+02:00 April 2nd, 2020|

Angaben gemäß § 5 TMG

Alternative für Deutschland – AfD
Kreisverband Nienburg-Schaumburg

Michael Vogt 

Höfelinger Weg 6, 31600 Uchte
Telefon: (0 5763941115)

 

E-Mail: info@afd-nienburg-schaumburg.de

Bankverbindung

Bankverbindung bei Sparkasse Nienburg
Konto: 36189637 / BLZ: 25650106

BIC: NOLADE21NIB
IBAN: DE14256501060036189637