Kreistagssozialausschuss

Kreistagssozialausschuß nickt Millionenbeträge für Sozialhilfe“Flüchtlinge“  gegen die Stimme der AFD ab

Gegen die Stimmen der AFD wurden im Kreistagssozialausschuß ca. 1 Million Euro für die sogenannte Flüchtlingssozialarbeit von allen anderen Parteien „abgenickt“. (Laut Text in den Schaumburger Nachrichten vom 2.10.2020)

Statt sich als „Abnicker“ beim Verprassen von hart erarbeiteten Steuergeldern zu zeigen, hätten die Altparteien lieber den Bürgern eine ehrliche Rechnung aufmachen sollen:

Knapp 1 Million erhält die AWO für weitgehend sinnlose Versuche Integration zu propagieren. Die Ereignisse der letzten Monate mit wiederholten Massenschlägereien unter Ausländern in Schaumburg und Nienburg haben die Sinnlosigkeit deutlich demonstriert.

Weiterhin gibt die AWO auch Beratung z.B. beim Familiennachzug, also dem vermehrten Zustrom von Einwanderern, für die ebenfalls die bereits im Kreis lebenden Bürger zahlen müssen.

Von 3600 überwiegend Sozialhilfe “Flüchtlingen“ erhalten im Landkreis Schaumburg über 3300 Leistungen aus dem Steuersäckel, neben direkten Zahlungen kommen Kosten für Wohnraum für etwa 300 bis 400 Wohnungen hinzu.

Weitere Posten lassen sich unter Sprach und Integrationskursen finden, Krankenversorgung zum Nulltarif kommt selbstverständlich hinzu.

Mit nicht nur 1Million sondern mit zig Millionen  pro Jahr müssen die Steuer und Gebührenzahler für eine katastrophale Einwanderungspolitik haften.

Statt Kreis- und Ortshaushalte in schwierigen Zeiten zu sanieren und auf ein stabiles Fundament zu stellen, werden Unsummen verpulvert um weltweite Einwanderung in die deutschen  Sozial-systeme aufrechterhalten zu können.

Viele arg gebeutelte Arbeitnehmer, die sich in COVID 19 Zeiten um Lohn und Brot sorgen müssen, sowie Rentner, die beim Versorgungsniveau in Europa Schlußlicht sind, werden es den Altparteien danken.

Im Kreistag hat niemand außer der AFD den Mut, darauf hinzuweisen, daß, wer legale und geregelte Einwanderung will, eine illegale Masseninvasion stoppen und zurückführen muß.

Deshalb hat die AFD gegen die weitere Verschwendung von Steuergeldern gestimmt.

2020-10-19T07:22:44+02:00 Oktober 19th, 2020|

Angaben gemäß § 5 TMG

Alternative für Deutschland – AfD
Kreisverband Nienburg-Schaumburg

Michael Vogt 

Höfelinger Weg 6, 31600 Uchte
Telefon: (0 5763941115)

 

E-Mail: info@afd-nienburg-schaumburg.de

Bankverbindung

Bankverbindung bei Sparkasse Nienburg
Konto: 36189637 / BLZ: 25650106

BIC: NOLADE21NIB
IBAN: DE14256501060036189637