Neu heißt neu und nicht alt

Werte Parteifreunde,

wenn´s reicht, dann reicht´s.

Seit  Donnerstag den 11.01.2018 steht für mich fest, Paul Hampel hat sich als Person über die Ziele und die Mehrheit der Mitglieder der AfD gestellt. Mit der aus meiner Sicht eigenmächtigen Absage des Landesparteitages hat er wiederholt unserer gemeinsamen Sache geschadet.

Bei den zweifelsohne auch guten Leistungen und Taten unseres Landesvorsitzenden kann man sagen, das politische Maß ist voll.

Ich bin in die AfD eingetreten, um die Politik zu verändern, um eine andere Politik in Deutschland zu gestalten, eine Politik für die Menschen und unsere deutsche Heimat, mit all seinen Idealen und Tugenden, die wir wieder so dringend benötigen. Nicht jedoch um Parteivorsitzenden zu dienen und deren fatale Fehler ständig zu entschuldigen.

Deswegen steht für mich persönlich fest, wir brauchen einen Neuanfang, jetzt.

Neuanfang bedeutet für mich aber nicht, alter Wein in neuen Schläuchen. Deswegen brauchen wir neue, unbeschädigte Personen. Wir benötigen für unseren gemeinsamen Neustart nicht nur Mandatsträger, sondern und eben auch fleißige Mitglieder der Basis.

Bei allem Respekt, sehe ich Jörn König leider auch nicht mehr an der Spitze unseres Landesvorstandes, dafür ist er ebenfalls zu stark beschädigt. Das gilt für große Teile des amtierenden Landesvorstandes und auch für die Parteifreunde Klaus Wichmann und Jens Krause, die seinerzeit gegen die Bundestagsliste geklagt haben und damit bald der gesamten Partei schweren Schaden zugefügt hätten.
Bestimmt alles gute Leute, aber alle beschädigt und verbrannt. Würde mich freuen, wenn alle noch einmal in sich gehen und überlegen, was für die gesamte Partei das Beste wäre.

Dana Guth hätte bestimmt eine vernünftige Wahl sein können, hat aber als Fraktionsvorsitzende der AfD Fraktion im Landtag andere verantwortungsvolle Aufgaben. Vergessen sollte man auch hier nicht, auch sie gehört zu einem der Streitlager und das in prominenter Position. Wollen wir wirklich einen, kann auch sie das Zepter nicht an sich nehmen. Sollten Ihr darüber hinaus viele Parteifreunde aus der Landtagsfraktion in den Vorstand folgen, hätten wir wieder ein Machtvakuum, was mit
unseren basisdemokratischen Vorstellungen kaum in Einklang zu bringen ist.

Ein Zukunftsmodell könnte auch eine Doppelspitze sein. Diese verhindert allmächtiges Handeln nicht, kann es aber im Vorfeld in die richtigen Kanäle lenken.

Wie auch immer. Neu heißt neu und nicht alt, anders oder fast neu oder so gut wie neu.

Lasst uns mutig sein und einen echten Neuanfang wagen. Einig, stark und für unsere Heimat. Die hat es verdient. Für unsere Familien, unsere Kinder und eben auch für unsere Mitglieder und Wähler. Die dürfen wir nicht mehr enttäuschen, sonst sind wir bald Geschichte, genauso wie Deutschland.

Viele Grüße

Ihr und Euer

Dietmar Friedhoff, MdB

Powered by WPeMatico

2018-01-22T18:30:10+00:00 Januar 22nd, 2018|

Angaben gemäß § 5 TMG

Alternative für Deutschland – AfD
Kreisverband Nienburg-Schaumburg

Postfach 13
31749 Auetal

 

E-Mail: info(at)afd-nienburg-schaumburg.de

Bankverbindung

Bankverbindung bei Sparkasse Nienburg
Konto: 36189637 / BLZ: 25650106

BIC: NOLADE21NIB
IBAN: DE14256501060036189637

Facebook