Thomas Schlick, das Gesicht der AfD in Wolfsburg

Der Kreisverband Wolfsburg der AfD traf sich am Sonntag, den
04.03.2018, zu seinem diesjährigen Kreisparteitag.
Wichtigster Tagesordnungspunkt waren die turnusgemäßen
Vorstandswahlen. Nach zwei Jahren im Amt, stand die Neuwahl des kompletten Vorstandes an.

Als Gastredner war Dietmar Friedhoff, Mitglied des Bundestages, Entwicklungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion und stellvertretendes Mitglied im Verteidigungsausschuss erschienen, der einiges über die Arbeit der Fraktion im Bundestag berichtete, sowie auch
die Situation im Landesverband Niedersachsen einschätzte.
Friedhoff selbst kandidiert für den Landesvorsitz und nutzte seine Rede, um dafür zu werben, eine ähnlich gute Zusammenarbeit in Niedersachsen zu etablieren, wie dies in der Bundestagsfraktion gelebt wird. Dort arbeite man Hand in Hand und arbeite sachlich und konzentriert. „Das menschliche Miteinander innerhalb der Fraktion stimmt!“ Dies wünsche er
sich auch für den zukünftigen Landesvorstand.

Danach gab Thomas Schlick, einen Bericht über die Entwicklung der Wolfsburger Gruppe ab.
Die vergangenen zwei Jahre waren für die Wolfsburger AfD sehr erfolgreiche Jahre! Sowohl bei den Kommunalwahlen 2016 sowie bei den Bundestagswahlen und den Landtagswahlen 2017 habe man in der Bevölkerung viel Zuspruch erfahren. Durchweg liegt der Wolfsburger Verband über dem Landesdurchschnitt und konnte sich inzwischen dauerhaft als dritte politische Kraft in Wolfsburg vor Linken, Grünen, Piraten und FDP positionieren. Auch die Direktwahlkandidaten erreichten mit Stephanie Scharfenberg und Thomas Schlick sehr gute Ergebnisse. Hier zahle sich auch die massive Werbung und Öffentlichkeitsarbeit aus. Die AfD in Wolfsburg ist inzwischen bekannt und man weiß, wofür die AfD vor Ort steht und welche Personen diese Politik vertreten. Wie in den letzten Jahren wurde auch bei diesen Wahlen massiv um die
Stimmen der Wolfsburger Bürger geworben. Zahlreiche Annoncen in Tageszeitungen, verstärkte Internetwerbung,
1200 Plakate, 40 000 Flyer, 9 Infostände, davon viele in den Ortschaften und einen Infoabend im Schützenhaus Vorsfelde mit Guido Reil und Dietmar Friedhoff als Gast, sowie eine Kreis-übergreifende Veranstaltung in Braunschweig waren die Eckpunkte.

Dies ist nur möglich gewesen, dank der zahlreichen Unterstützung durch private Spender und das persönliches Engagement der Mitglieder, die sich eingebracht haben, um die Politik der AfD nach vorne zu bringen.
Schlick dankte allen Helfern und Spendern für ihre Unterstützung.

Sowohl Guido Reil, der inzwischen Mitglied des Bundesvorstandes ist, wie auch Dietmar Friedhoff, der inzwischen Mitglied des Bundestages ist, gebühre Dank. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und die erste Großveranstaltung die die Wolfsburger Mitglieder bisher in Eigenregie geplant und organisiert haben.

Seit den letzten Vorstandwahlen hatte die Wolfsburger Gruppe einen Mitgliederzuwachs von gut einem Drittel. Dies hört sich erst einmal viel an, aber hier gibt es noch reichlich Potential. Noch immer ist der Wolfsburger Kreisverband gemessen an den Mitgliedern einer der kleinsten in Niedersachsen. Die Wolfsburger wollen sich darum weiter verstärkt der Mitgliedergewinnung widmen. Wir wollen und werden weiter
wachsen. Gerade junge und aktive Menschen, die bereit sind, für die Zukunft ihres Landes einzustehen, werde man ansprechen.

Die Finanzen der Wolfsburger Gruppe sind wohl geordnet. Roland Göpfert, der das Amt von Wilhelm Grohn übernahm, erbt einen durch und durch stabilen Kreisverband. Die Organisation wurde weiter professionalisiert. Wir sind gut aufgestellt! Neu eingerichtet wurden zum Beispiel der Bereich Mitgliederbetreuung und der Posten des Zeugwartes.

Schon alleine diese Versammlung zeugt von der großen
Geschlossenheit, die im Kreisverband Wolfsburg herrscht. Es hat sich eine fast familiäre Vertrautheit eingestellt. Fast alle Beschlüsse vielen mit großer Mehrheit oder gar einstimmig. „Dieser Verband macht Spaß!“ resümierte Thomas Schlick und bedankte sich für das erneute Vertrauen.

„Nun, da im Bund die Groko beschlossene Sache ist, wissen wir, an wen sich unsere Kritik richten wird. Die Wolfsburger sind Teil der immer weiter wachsenden AfD-Familie und werden dafür sorgen, dass sich die Politik zum Positiven ändere.“

In den neuen Vorstand wurden gewählt:
Vorsitzender: Thomas Schlick
Stellvertretender Vorsitzender: Prof. Dr.-Ing. Winfried Bernhardt
Schatzmeister: Roland Göpfert
Schriftführerin: Elvira Dresler
Beisitzer: Krystyna Göpfert, Edgard Grundmann und Gaby Schroeder

Powered by WPeMatico

2018-03-06T09:49:10+00:00 März 6th, 2018|

Angaben gemäß § 5 TMG

Alternative für Deutschland – AfD
Kreisverband Nienburg-Schaumburg

Postfach 13
31749 Auetal

 

E-Mail: info(at)afd-nienburg-schaumburg.de

Bankverbindung

Bankverbindung bei Sparkasse Nienburg
Konto: 36189637 / BLZ: 25650106

BIC: NOLADE21NIB
IBAN: DE14256501060036189637

Facebook